Weihnachtsmarkt und Glühwein ohne nerviges Weihnachtsliedgedudel

one
Klar, im Grunde ist es eine Frechheit der GEMA, aber wer mal in Ruhe auf einem Weihnachtsmarkt Glühwein trinken will ohne von diesen nervigen Weihnachtsliedern ins Koma besudelt zu werden, dem ist dieses Jahr Aachen zu empfehlen. Der Veranstalter sollte statt der üblichen 4.000 Euro dieses Jahr 12.000 Euro Gebühren an die GEMA zahlen um Weihnachtslieder aus den Lautsprechern dudeln zu lassen. Der Veranstalter verzichtet, die Budenbesitzer schimpfen, der Glühweintrinker freut sich.

Quelle

Zumindest bin ich dieses Jahr hier schon die nervige Weihnachtsbeleuchtung los, da die Anwohner wohl zu wenig gespendet haben um die Stromkosten für diese Strasse zu tragen. Fragt sich nur, ob das von den Anwohnern nicht so gewollt war... P
Mia
Ich könnte gut auf das ganze Weihnachtsgedöns verzichten. Sowohl die Musik, als auch die Lichter und überhaupt auf Weihnachtsmärkte. Mal abgesehen von unserem hier, der eh nur ein Witz ist, kann ich dem Ganzen nix abgewinnen. Kalt, nass und Unmengen von Kitsch. Man trinkt einen Glühwein um wieder bisschen warm zu werden und ärgert sich darüber, dass man für diesen Becher voll, ca. soviel bezahlt, wie im Laden für 4 Flaschen.

Dann ist man (zumindest ich) schon so entnervt von den Deppen, der Kälte und dem ganzen Kitsch, dass man nur noch heim will.
Zumindest weiss man dann wieder, wie schön es da ist.
Vielleicht ist das der Sinn von Weihnachtsmärkten? ka
SUNON
Obscuritas!
Nieder mit dem Vor-Weinachts-Kitsch!
Zapfenduster soll es bleiben am und unterm Nadelbaum!

Ja ne eigentlich darf ich nicht schimpfen!
Ich vermisse das sogar.
Lange war es Brauch das meine alte Klique welche in ganz Utopialand veraucht ist zum Glühwein saufen trinken zusammenkam.

Dieses Jahr ging auch wieder eine Einladung ein, und vl werd ich das mal wahrnehmen der Nostalgie wegen....:erm: ich glaube das Alter macht sich bemerkbar shit