dau.cc
  Startseite Registrieren Kalender Mitglieder Suche FAQ Arcade Bilder Blog Portal  

dau.cc » News » News und Skurriles aus der Welt » Heise-Abmahnung: Moderatoren in der Haftung? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Heise-Abmahnung: Moderatoren in der Haftung?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

one one ist männlich
Dauministrator


images/avatars/avatar-1107.jpg

Dabei seit: 21.09.2005

Post ID: 17325
Heise-Abmahnung: Moderatoren in der Haftung? 22.03.2006 02:33 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Zitat:
Heise-Abmahnung: Moderatoren in der Haftung?

Kollateralschaden "moderierte Foren"

D??stere Wolken f??r die Boardlandschaft sieht Mario Dolzer nach der Abmahnung durch den Heiseverlag heraufziehen. Abgemahnt wurde er als Betreiber des Hilfe-Forums wegen geposteter Fullquotes von Heise-News, eine vorherige L??schaufforderung schickte der Verlag nicht. Bei den "von Heise monierten Beitr?¤gen handelt es sich ??berwiegend um solche, die entweder von den Moderatoren selbst eingestellt oder nachweislich von diesen zur Kenntnis genommen wurden", so die Stellungnahme von Heise.

Mit dieser Auffassung k??nnte der durch die j??ngsten Abmahnungen ohnehin verunsicherte Boardbetrieb in Deutschland einmal mehr nachhaltig ersch??ttert werden: w?¤hrend bislang die Rechtsauffassung gilt, der Boardbetreiber m??sse vor einer Abmahnung oder Klage positiv von m??glicherweise rechtswidrigen Postings in Kenntnis gesetzt sein, geht Heise offenbar davon aus, dass auch die Kenntnisnahme durch Moderatoren ausreichend sei, um eine Abmahnung ohne vorherige Benachrichtigung zu rechtfertigen. Damit w??rde ausgerechnet Heise einen Pr?¤zedenzfall schaffen, der das Betreiben von Foren zu einem juristischen und finanziellen Gl??cksspiel machen w??rde. Betreiberhaftung, sobald ein Mod einen Post zur Kenntnis nahm: damit k??nnte eine neue Welle des Abmahnirrsinns ??ber die Boards hereinbrechen, die den Forenbetrieb in Deutschland schwer treffen w??rde.

Dolzer bef??rchtet entsprechend Schlimmstes. "Nach der Auffassung von Heise hat die Net Billing GmbH f??r ihre Moderatoren unmittelbar zu haften. Dabei kommt es auch nicht darauf an, dass die Moderatoren juristische Laien sind", so seine Presseerkl?¤rung im Hilfe-Forum.

Ob Heise, wie Dolzer vermutet, nun explizit den Moderatoren schaden wollte, sei dahingestellt - laut Verlag handelt es sich ja um einen v??llig normalen Abmahnungsfall, welcher weder mit Dolzer konkret noch seinem Rechtsstreit mit Heise in irgend einer Beziehung stehe. "Heise hat die B??chse der Pandora ge??ffnet, die nicht wieder geschlossen werden kann", so die Bef??rchtung Dolzers.

Was moderiert und was "offen" sei, ist die n?¤chste Frage, die das Vorgehen von Heise aufwirft.

Zitat:
"Im Gegensatz zum offenen Forum des Heise Verlags handelt es sich bei dem Angebot von Dolzer um ein moderiertes Forum." wirft dabei noch weitere Fragen auf, etwa jene danach, ob es denn in den Heise-Foren keine mit administrativen Rechten ausgestattete Nutzer gibt, die ja selbst IndyMedia sich leistet oder Wikipedia, wenngleich das nat??rlich nicht unbedingt ein Forum ist. Wo h??rt ein "offenes Forum" - nur ein Betreiber, aber ansonsten moderationslose Anarchie? - auf und f?¤ngt ein "moderiertes Forum" an?"


fragt tw_24 .

Einen L??sungsvorschlag bietet der sich ebenfalls regelm?¤??ig mit Heise streitende Anwalt von Gravenreuth: gleich die User in die Haftung nehmen, wie er in mehreren Foren r?¤t. Man mag sich ein Internet, in dem dies umgesetzt wird, nicht wirklich vorstellen.

Dass es mit Dolzer ausnahmsweise den Richtigen treffe, ist gel?¤ufige Reaktion auf Vorf?¤lle wie diese. Im konkreten Fall ist Heise das Vorgehen gegen den umstrittenen Boardbetreiber offenbar gro??e Kollateralsch?¤den in der deutschen Boardlandschaft wert. Zumindest bei den "moderierten Foren" - und solche betreibt Heise ja offenbar keine.

Quelle

Es ist also alles nur eine Frage der Zeit, bis ich hier alles entweder auf Moderatoren abw?¤lze - die noch zu finden w?¤ren - oder ich euch aufgrund eurer Kommentare direkt anzeige.

Ich verfolge als Admin dieses relativ kleinen Boards diese Sache schon l?¤nger und muss sagen, dass ich da so langsam am Verstand unseres Staates zweifel. Eine sehr sch??ne und treffende Meinung zum Thema fand ich auch noch auf gulli:

Zitat:
Original von Taody
Da kommt der Jurist in dir durch.

Denk den Gedanken doch mal weiter. Was, wenn $Heise-News[1] auf einem Board gepostet werden, dessen Host in Antigua steht, die Domain in Usbekistan registriert wurde und die administrativ Verantwortlichen in Kasachstan ans?¤ssig sind?

An wen kann man sich dann halten -aufgrund der Logik-? Wo endet die Mitst??rerhaftung denn?

Mal ein Beispiel:

Lese ersteinmal das:
http://tinyurl.com/ny95u (ich darf ja von dort nix mehr hierhin kopieren, aber dann will ich auch keine Querverweise schaffen, die das Googleranking noch nach oben treiben^^ ).

Nat??rlich hat Big-T diese Sperre bald wieder aufgehoben, weil sie gemerkt hat, welche B??chse der Pandora sie da ge??ffnet hat. Was, wenn MGM oder Sony mal auf die Idee kommen, die Enabler darauf aufmerksam zu machen?
Das Argument, es sei nicht zu ??berwachen, zieht ja lt. Urteil des LG Hamburg nun nimmer, denn laut Ansicht der Kammer m??ssen sie sich dann was einfallen lassen.

Technisch m??glich ist vieles, und das nur auf Webboards anzuwenden ist doch arg kurzgedacht.

[1] Heise-News hier als Synonym f??r irgendwie gesch??tztes Material, an dem man die Rechte besitzt

Quelle

Was also machen? Ich werde sicher kein moderiertes Forum f??hren. Das w??rde mein Verstand, was die Meinungsfreiheit angeht, irgendwie nicht verarbeiten k??nnen. Ein moderiertes Forum bedeutet (f??r die, die es nicht wissen), dass jeder Beitrag vor Ver??ffentlichung durch das Team gepr??ft wird.

Das kann nicht im Sinne des Erfinders sein und nur weil einige Menschen meinen ??berall gegen die Meinungsfreiheit Paroli zu bieten und Diskussionsplattformen unter staatliche Aufsicht zu stellen... Nein, das will sicher niemand.

Denkt einfach mal dr??ber nach. :(

Bucky21 Bucky21 ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-204.jpg

Dabei seit: 21.03.2006

Post ID: 17326
22.03.2006 02:40 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Die ganze Sache die da neuerdings in dt. foren und webseiten abl?¤uft ist doch echt total schwachsinnig. das ist der gleiche mist wie den Songtexten. Irgendwo sitzen in einem Keller ne gruppe von anw?¤lten die sich den ganzen tag den kopf zerbrechen wie man an geld kommen k??nnte. und da kann man ganz schnell nen paar gesetzesl??cken finden/schaffen und dann ordentlich kohle scheffeln indem man die admins der betreffenden boards abmahnt und denen das in rechnung stellt.

ich hab heute den link zu meinem songtextarchiv entfernt, denn ich hab keine lust f??r irgendeinen bescheuerten anwalt den geldgeber zu spielen.

euer bucky, der gerade tierisch angefressen is mad



one one ist männlich
Dauministrator


images/avatars/avatar-1107.jpg

Dabei seit: 21.09.2005

Post ID: 17330
Themenstarter Thema begonnen von one
22.03.2006 06:21 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Zu dem Thema solltest du das mal lesen:

http://kampfumsongtexte.de/

Zitat:
Willkommen auf der Internetseite der "Interessengemeinschaft Songtexte"

* Worum geht es hier?

Im M?¤rz 2005 hat eine Anwaltskanzlei aus Berlin Abmahnungen an so gut wie alle deutschen Songtext-Seiten verschickt. Uns sind derzeit 42 Seiten mit insgesamt 226 Abmahnungen bekannt. T?¤glich melden sich immer mehr betroffene Webmaster bei uns. PRO Abmahnung sind nun ??ber 1600,57 ? Anwaltkosten zu zahlen! F??r die meisten Betreiber bedeutet dies den finanziellen Ruin und die Schlie??ung der Internetseite. Der Rekord momentan liegt bei 25 Abmahnungen an einen Webseitenbetreiber!

Dies ist der Grund, warum es in Zukunft wohl keine deutsche Songtext-Seiten mehr geben wird.

Wir wollen dagegen vorgehen! Songtext-Seiten sollen legal sein und du kannst uns bei der Verwirklichung dieses Zieles unterst??tzen!

* Was ist daran so schlimm?

Die abgemahnten Seiten waren fast alle nicht kommerziell, und auch keineswegs gewinnorientiert. Wir haben keine 30 Euro f??r einen Text verlangt. Die meisten Seiten haben rein gar nichts verdient. Alle Seiten haben die M??glichkeit angeboten Songtexte auf Anfrage zu l??schen. Eine E-Mail h?¤tte gereicht! Es gab also keinen Bedarf einen Anwalt einzuschalten, der einen vorgefertigten Brief ??ber 226mal verschickt, und pro Brief die stolze Summe von 1600,57 ? verlangt.
Den uns bekannten Songtext- und Forenseiten entstanden somit Forderungen von ??ber 361.728,00 ?.
Ein Anwalt der 226mal den gleichen Brief verschickt, wird so schnell mal ??ber eine viertel Million reicher.
Einige von uns sind noch minderj?¤hrig, trotzdem werden schon Betr?¤ge von ??ber 11.200,00 ? bzw. ??ber 6.400,00 ? verlangt. Dies ist nicht nur unversch?¤mt sondern auch unmoralisch. Diese Jugendliche haben kein eigenes Einkommen. Wie sollen sie diese Schuld begleichen?

Der Schaden bei der Musikindustrie ist praktisch gleich Null, da die ver??ffentlichten Texte eher zum Kauf von CDs angeregt haben. Das ist doch perfekte Werbung f??r die Interpreten! Wollt Ihr Musik kaufen, deren Inhalt und Aussage ihr noch nicht einmal versteht? Mittlerweile kann man MP3 legal runter laden. Aber wo bekommt man die Texte dazu?

Es geht hier nicht um die illegale Verbreitung kompletter Musikst??cke, sondern lediglich um die Sammlung bereits ver??ffentlichter Texte, die Bestandteil des Musikst??ckes sind. Es ist auch im Interesse der Interpreten, dass diese verstanden werden. Ebenso wichtig wie die Interessen der Musikindustrie, die hier keinesfalls kommerziellen Schaden nehmen, ist auch das Interesse der ??ffentlichkeit. Texte, die auf den betroffenen Seiten gezeigt werden, dienen auch zur Bildung, werden sogar im Schulunterricht verwendet.

Die historischen Errungenschaften der Informationsfreiheit wie der ungehinderte Zugang zu bereits ver??ffentlichten Werken in Bibliotheken und ??ber Original-Tontr?¤ger m??ssen auch im digitalen Zeitalter erhalten bleiben. Ein r??cksichtsloser maximaler Schutz der Interessen der Verwertungsindustrie schadet dem Wissensstandort Deutschland. Eine nachhaltige Entwicklung erfordert den Schutz der Urheber, aber ebenso muss gew?¤hrleistet sein, dass deren Werke den B??rgern dieses Landes in Bildung und Lehre, in Berichterstattung und Kritik und zur Aus??bung ihres Hobbys zur Verf??gung stehen.


Naja - Gr??ss Gott Deutschland. juggle
Bucky21 Bucky21 ist männlich
Mitglied


images/avatars/avatar-204.jpg

Dabei seit: 21.03.2006

Post ID: 17332
22.03.2006 10:07 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Aber nicht vergessen! ! Du bist Deutschland!

kampfumsongtexte.de kenne ich nat??rlich schon lange, da hab ich auch schon unterschrieben :dunny:



phix
brain.


images/avatars/avatar-205.gif

Dabei seit: 22.03.2006

Post ID: 17346
22.03.2006 16:40 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Ich find's eine Frechheit.
Ein Forum so umzustrukturieren schreckt doch jeden Besucher ab. Mich w??rde es zum Beispiel gar nicht reizen, dass mein Beitrag vorher vom Team gepr??ft wird und dann erst entschieden wird, ob der ver??ffentlicht wird.

Das w?¤re wie als wenn ich in einer Talkshow, dem Talkmaster vorher erzaehlen muss was ich sage und dieser das dann freigibt.


Wirklich schwachsinnig, ich bin gespannt was passiert. :troet:
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
dau.cc » News » News und Skurriles aus der Welt » Heise-Abmahnung: Moderatoren in der Haftung?

Archiv | Team | Suchen | Hilfe | Impressum