dau.cc
  Startseite Registrieren Kalender Mitglieder Suche FAQ Arcade Bilder Portal  

dau.cc » News und Allgemeines » Verlosungen » Verlosung Reisedolmetscher - Usergeschichten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: Die beste Geschichte hat geschrieben:
Noone 9 52.94%
Xeniana 5 29.41%
Hassi 3 17.65%
Insgesamt: 17 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Verlosung Reisedolmetscher - Usergeschichten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

one one ist männlich
Dauministrator


images/avatars/avatar-1104.jpg

Dabei seit: 21.09.2005

Post ID: 147212
icon12 Verlosung Reisedolmetscher - Usergeschichten 27.07.2009 12:51 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Drei Teilnehmer, 3 Geschichten. Umfrage bleibt eine Woche offen und explodiert schliesst sich dann. Der Sieger bekommt den Reisedolmetscher und die 5-Euro-Einkaufs-Prepaid-Karte von Shell.

Verlosung: digitaler Reise-Dolmetscher + 5-Euro-Einkaufs-Prepaid-Karte von Shell

Teilnehmer und Geschichten (per C+P und alphabetisch nach Usernamen):

Zitat:
Original von Hassi

Wir schreiben das Jahr Zweitausendfumpzich, es ist, wenn man der galoppierend-inflationären, globalen Erwärmung trauen darf, ein Donnerswoch Morgen. Der Mittwoch hat sich als Alpha-Wochentag herausgestellt und herrscht unnachgiebig zusammen mit seinem Zeremoniemeister und dem Rohrstockregiment über die Monwochs, die Dienswochs und alle anderen -wochs.

Zusammengepfercht und demütig wie die Maden im Kral von Quakenbrück haben ebenfalls Barbara Ekligmann, das Sandmännchen und der österreichische Grossgrundbesitzer und Domainhoster Fölix die Segel in Alpina Weiss gestrichen und auf ihre exklusiven Ausstrahlungsrechte an einem ehemaligen Freitag verzichtet und strahlen fortan an einem Sonnwoch zur schlechtesten Sendezeit mit der Sennerin aus Sennestadt auf Drölf Live TV aus. Insbesondere das Froillein, jawohl Froillein, Ekligmann, die aufgrund dieser Entscheidung von starken Unterleibkrämpfen gezeichnet war, die, so war zu erfahren, nicht von ausgiebigen Ritten auf sattellossen Überlichtgeschwindigkeitsfahrrädern herrührten, plädierte anfangs stark für eine Novemberrevolution gegen den Mittwoch und seine Schergen.

Lediglich dem ausgeprägtem Futterneid von latenten Zeitungsentenzüchtern ist es zu verdanken, dass Froillein Ekligmann mit diesem Unterfangen scheiterte und fortan ganz in der Manier eines Donald Duck unnachgiebig zu schnattern begann, wenn da nicht ein beherzter Kirschkernforscher aus Gorsch im Erzgebirge gewesen wäre. Diese Gruppe von Hardlinern, die sich fast devot wie Überlebensweicheier um ihn scharten, forderte nicht nur die Konversion der Wochentage zu Wochenwochs, was inzwischen durchgesetzt war, sondern auch die Aufstockung von Junior Tüten bei Mc Donalds, die Geisselung der Toilettenwassertrinker in öffentlichen Bedürfnisanstalten, bei Zeh & Ah & Ha & Ähm, nein, sie standen ebenfalls lautstark für die Konvertierungen von Feiertagen zu Feierwochs wie beispielsweise den Buss- und Betwoch ein. Natürlich waren sie mit ihren Ideologien gern gesehen Gäste am Hofe vom Mittwoch.

So geschah es als Froillein Ekligmann wieder die scheinbar harmlose Ausstrahlung ihrer Show "Katze in der Fensterbank" dazu nutzte, gegen das Regime des Mittwochs zu wettern. Ihr Giraffenhals, der dabei die Aussmasse einer 5 zölligen Klemmmuffe annahm, war ein ideales Ziel für den angeheuerten Briefbogenschützen, der lautlos mit einem Din A4 Pilum zunächst ihr Sternum und dann den Hals durchbohrte, woraufhin sie leider verschied.

Der Mittwoch, der zu diesem Zeitpunkt am Strand von Goch auf Rochen über Wellen floch, lächelte zufrieden, ob dieser Nachricht, die ihm von seinem Sandbankdirektor überbracht wurde. Er hob sein Opernglas in die Höhe und rief "Ein Toast" und ass es. Dies war der Tag, als die Märzember Revolution begann.


Hassi uglyhi


Zitat:
Original von Noone

Wir schrieben das Jahr 1987, ein Sandbankdirektor wurde interviewed, er sprach schlecht über seine Frau, hatte schlechten Atem, jeder Versicherungsvertreter konnte sich ein billiges Audi-Cabriolet leisten.

Seine Frau hatte sich damals von Michael Jacksons Leibchirurgen den Hals verlängern lassen, nach diversen Eingriffen mutierte dieser zum Giraffenhals.

Gerne erinnerte er sich an die Zeit, als er noch an der Hermann-Otto-Solms-Gesamthochschule in Örsch-Erkenschwiek studierte; in der BDSM-Gruppe brachte er es immerhin zum erstem Sopran-Klöthisten.

Während seiner knappen Freizeit, betreute er zudem die Solo-Flötistinnen-Gruppe der Hannelore-Kohl-Haupt- und Egalschule in Euskirchen; seine Versuche hierorts Solo-Klöthistinnen zu rekrutieren, schlugen leider fehl.

Seine Erwartungen, für diese Leistungen den Legislaturnobelpreis zu erhalten, liegen jedoch noch brach.

Nach neuesten, unbestätigten Berichten, verdingt er sich neuerdings als Wiedererholungstäter im neugeschaffenem Saumagenendlager nahe Oggersheim.

Toi, toi, toi, Letten, Wassertrinker? Quatsch! Wodka saufen die, Wodka ... Fremdenlegionäre sind wahre Meister des Überlebens, weich‘ einer vor ihnen zurück, so wird er die ganze Härte der unmenschlichen Ausbildung am eigenem Leibe zu spüren bekommen.

Schüttelprinz Pipi von Hannover hasste Zeremonien, meist erfreute er sich am Bier.

Beim Zobelbäcker angekommen, orderte Prinz Pipi zwei Stücken Herrentorte, beim Genuss der Tortenstücke, biss er auf einen Kirschkern, forsch erspie er diesen und brachte anschliessend tapfer ein veritables Speiseopfer dar und stellte sich nachher selbst an die Wand.

Das geprägte und mit Blattgold beaufschlagte Wappen auf meinem Briefbogen schütze mich und meine Nachfahren!

Donald Duck wurde von seinen Domainhoster bei uns eingeliefert, heftige Unterleibskrämpfe lautete die Verdachtsdiagnose, würde mir DD unter den Händen wegsterben, würden mich die Donaldisten wohl auf ewig hassen, doch, wie war das?

Gut, seine abnormen Blähungen würden sicher ein enormes Ausmass auf die Globale Erwärmung haben, Bürzel/Penis? Kloake/Vagina?

Wo setzt man zur Darmspiegelung korrekt an? Sollte vorher besser eine Kaltwasser-Irrigation durchgeführt werden?

Hätte ich damals doch nur Vergleichende Anatomie belegt.

Jack Daniels legte seine Hand auf den in seinem Büro stehenden Globus, Globale Erwärmung? Kann ich jedoch nicht spüren ...

Als ich sehr spät vom Dienst nach Hause kam, begab ich mich schnurstracks in die Küche, um mir ein kaltes Beck’s aus dem Kühli zu ziehen; durch das gekippte Küchenfenster roch es nach Kotze, ich öffnete das Fenster, doch dort lag nur die Katze in der Fensterbank.

Nachdem ich der Katze einen versöhnlichen Blick zugewandt hatte, streifte mein Blick durch die Dunkelheit, dort erkannte ich meinen psychisch extrem labilen Nachbarn, welcher im Sand Männchen machte, sollte ich ihn zwangseinweisen lassen?

Was würde seine Gattin dazu sagen? Würde sie jemals wieder Pakete von DHL und Co für uns annehmen? Also lieber nicht. Soll er doch.

Als übler Zeitungsentenzüchter erblickte der Wiedererholungstäter und spätere Selbstjustizminister und frühere Reizstoffsprühgerätemechaniker Hans-Herbert "Bert" Laubenkötter das Licht der Welt, sein Lebenswerk, das Saumagenendlager nahe Oggersheim, wurde durch seinen frühen und jähen Tod beim Kosackenkaffeekränzchen beim späterem Freikörperkulturminister Dr. Hans-Wurst von Möllemann zu Plattenschirm, unterbrochen.

Anno 1920 schraubte ich an Einsteins Fahrrad herum, eine üble Gurke, die Kette vollkommen verrostet, die Speichen krumm, die Pedale verbogen, doch, wie immer, konnte ich helfen, Albert bestieg danach diesen Drahtesel, trat wie ein Verrückter in die Pedale und legte sich elegant und gekonnt auf die Schnauze. Nie wieder Überlichtgeschwindigkeitsfahrrad, seufzte Albert leicht enttäuscht, ich werde erst einmal das Lichtgeschwindigkeitsmoped konstruieren.


Zitat:
Original von Xeniana


Die Wahrheit...
..über den Tod von Michael Jackson hat neue Erkenntnisse ergeben, wie der Zeitungsentenzüchter Donald Duck nun zu berichten weiss.
Dank seines genialen (wie er findet) Domainhoster:1&1 Homepage Basic , hat Donald Duck, die Tochter der Tante, des Leibarztes von Michael Jackson, Hiltrude Mayer, ausfindig machen können.
Mit seinem Überlichtgeschwindigkeitsfahrrad, dass durch die Globale Erwärmung hervorragend lief, rauschte Donald nun sofort zu ihr.
Hiltrude Mayer öffnete vorsichtig die Haustür und fragte wer er sei und was die Absicht seines Besuches sei.
Donald, der sich ja vorsichtshalber nicht zu erkennen geben wollte log nun:
Er sei Sandbankdirekor Sandmännchen und er spürt, dass sie, Hiltrude Mayer, sehr schlecht schläft, weil irgendetwas ihr Gewissen belastet. Da er auch der Zeremonienmeister aller Träume sei, möchte er sie bitten, ihn von ihren Sorgen und Gedanken zu erzählen, die sie nicht zur Ruhe kommen lassen.
Frau Mayer war beeindruckt und bat ihn hinein.
Bei einer Tasse Kaffee und ein paar Keksen, kamen sie nun ins Gespräch.
Die ganze Aufregung durch den Tod von Michael Jackson belastet sie. Ihre Tante hätte ihr einige Details verraten, die eigentlich niemanden verraten sollte.
Michael war schon immer ein Überlebensweichei und achtete ziemlich auf seine Gesundheit und sein Aussehen.
Seine Nase war Dank der eingebauten Elektroden, die er an und aus schalten konnte, nun sein Erfolgsrezept.
Wenn er auf der Bühne war und sang, schalteten sich die Elektroden automatisch ein und gaben Stromstösse ab, die ihn dann auf der Bühne zappeln liessen.
Er hatte sehr viel Erfolg damit, wollte aber immer noch mehr.
Michael suchte seinen Vertrauten Kirschkernforscher Dr Dr Huppeden auf und verlangte von ihm, etwas zu erfinden, dass seine Stimme noch mehr verschiedene Tonlagen produzieren könnte.
Dr Dr Huppeden überlegte lange und kam zu dem Vorschlag, Michael müsste seinen Hals verlängern lassen.
Die Idee nun vielleicht bald mit einem Giraffenhals aufzutreten, gefiel ihm.
Zur Vorbereitung für den Eingriff müsste Michael aber erst mal Toilettenwassertrinker werden, weil das den Hals sehr schön streckt und dehnbar macht.
Aber Michael bekam von dem Toilettenwasser leider Unterleibskrämpfe und da kein Kind in der Nähe war, verging er sich an der Katze in der Fensterbank...
Leider waren die Vorhänge nicht zugezogen und das Fenster war offen, dieses wurde ihm nun zum Verhängnis.
Ein Briefbogenschütze, der mit seiner Fanpost auf dem Weg zu ihm war, warf die Sendung durch das offene Fenster und traf damit Michael am Kopf.
Er starb 10 Minuten später, vielleicht würde er ja noch leben, wenn der Leibarzt nicht zuerst der Katze geholfen hätte.

Donald Duck war sehr erschüttert über die Wahrheit. Hiltrude Mayer nun sehr erleichtert und der Kaffee und die Kekse waren alle.
Er verabschiedete sich und versprach, sie würde in Zukunft nun besser träumen und lies noch etwas Schlafsand da.
Nun schauen wir mal, wann die Wahrheit ans Tageslicht kommt...


Jeder User hat eine Stimme und nun los. engelteufel




Edit by one 03.08.2009
Noone: Adresse zwecks Versand dann bitte per PN oder Mail oder sonstwie

Herzlichen Glückwunsch. hurra
Mia Mia ist weiblich
mir egal


images/avatars/avatar-115.jpg

Dabei seit: 21.09.2005

Post ID: 148041
03.08.2009 15:54 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Noone...handshake
gamerphil gamerphil ist männlich
Uni-Banause


images/avatars/avatar-1035.png

Dabei seit: 31.05.2007

Post ID: 148042
03.08.2009 17:36 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Glühpunsch Noone!
Xeniana Xeniana ist weiblich
Backtante


images/avatars/avatar-741.jpg

Dabei seit: 06.06.2007

Post ID: 148044
03.08.2009 20:08 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

thumb Super Noone ! Auch von mir herzliche Glückwünsche!
Noone Noone ist männlich
Spaghettimonster


images/avatars/avatar-884.jpg

Dabei seit: 12.04.2006

Post ID: 148084
icon13 04.08.2009 03:32 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Ist die Woche schon um? Ich hatte noch nicht abgestimmt ...

Danke für die Glühstrümpfe. wootjump


Nunc habemus endiviam!

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
dau.cc » News und Allgemeines » Verlosungen » Verlosung Reisedolmetscher - Usergeschichten

Archiv | Team | Suchen | Hilfe | Impressum